Online
Termin

Augenlid­straffung

"Die Lider bilden gemeinsam mit den Augen eine dominierende ästhetische Einheit des Gesichtes"
Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie

Ursachen und Folgen von Schlupflidern und Tränensäcken

Eine Lidstraffung ist ein relativ kleiner Eingriff mit einem großen Effekt.

Es kann sowohl eine Unterlidstraffung als auch eine Oberlidstraffung sowohl einzeln, als auch in Kombination durchgeführt werden.

Schlupflider und Tränensäcke ebenso wie Augenringe haben einen großen Einfluss auf das äußere Erscheinungsbild und den ersten Eindruck den wir bei anderen Menschen hinterlassen.

So ist der Gesichtsausdruck ein, wenn nicht das wichtigste Kriterium, welches den ersten Gesamteindruck vermittelt. Er lässt erkennen, ob wir wach und ausgeruht oder eher müde und abgeschlagen oder ob wir fröhlich und lebenslustig oder eher traurig und vom Leben gezeichnet aussehen.

Eine erschlaffte Haut am und um das Auge, also hängende Augenlider (Schlupflider) und sackartig herabgesunkene und vorgewölbte Unterlider (Tränensäcke) können den ansonsten harmonischen Gesichtsausdruck erheblich stören.

Hängende Oberlider lassen den Blick z.B. oft müde und gedrückt erscheinen.

Bedingt durch natürliche Alterungsprozesse, genetische Veranlagung, Gravitationskraft und Einflüsse der Umwelt, wie UV-Licht, Alkohol- und Tabakkonsum kommt es zur Verringerung der Elastizität und damit zur Erschlaffung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur. Zusätzlich wird die Haut im Alter dünner und speichert weniger Feuchtigkeit.

Hinter der Lidhaut liegendes Fettgewebe wölbt sich dadurch nach vorne und es kommt vor allem im Bereich des Unterlides zu Schwellungen in Form von Tränensäcken.

Hieraus kann ein immer müde wirkender Gesichtsausdruck entstehen.

Am Oberlid wird ein Teil des Lides durch überhängende Haut überdeckt. Diese Hautüberschuss kann bis zu den Wimpern oder darüber hinaus herab hängen. Schlupflider können somit auch zur Einschränkung des Gesichtsfeldes führen. Manchmal wird der müde Gesichtsausdruck auch noch durch das Herabsinken der Augenbrauen verstärkt. Hierbei werden die Oberlider durch die herabhängende Haut der Augenbrauen überdeckt.

Dies lässt sich zusätzlich zur Oberlidplastik durch einen Augenbrauenlift beheben.

An den Unterlidern treten im Prinzip die gleichen Prozesse auf wie am Oberlid. Nur wird hier nicht das Auge überdeckt, sondern die darunter liegende Wangenregion. Es kommt ebenso durch Vorwölbung von Fettanteilen zu Anschwellungen und herabhängender Haut in Form von Tränensäcken. Auch dies verstärkt einen müden, unausgeruhten und „verbrauchten“ Gesichtsausdruck. Ebenso wie bei der Oberlidstraffung werden auch bei der Unterlidstraffung die betroffenen Gewebe operativ korrigiert.

Dies soll den Patientinnen und Patienten wieder zu einem jüngeren und frischerem Aussehen verhelfen.

Die Lidkorrektur gehört in der ästhetischen Chirurgie zu den häufigsten Eingriffen.

Die Operation von Schlupflidern und Tränensäcken findet in der Regel ambulant und in örtlicher Betäubung statt.

Bei Bedarf kann die Lidkorrektur aber auch in Sedierung (Dämmerschlaf) und falls erforderlich auch in Narkose ausgeführt werden.

Bei der Oberlidstraffung liegt der Hautschnitt in der Regel in der natürlichen Umschlagfalte des Lides. Im Einzelfall kommen auch andere Varianten zur Anwendung, um die feine Narbe in einen kaum erkennbaren Bereich zu legen. Je nach Ausgangslage und Befund werden überschüssige Gewebeanteile von Haut-, Fett- und Muskelgewebe entfernt und gestrafft vernäht.

Bei der Unterlidstraffung wird ebenso Haut-, Fett- und Muskelgewebe entfernt. Im allgemeinen jedoch weniger als am Oberlid notwendig ist.

Muss auf Grund des Ausgangsbefundes nur Fettgewebe entfernt werden, ist dies auch von der inneren Seite des Unterlides möglich. Dadurch wird an der Haut keine Narbe sichtbar.

Für den Eingriff sollten Patientinnen und Patienten abhängig vom Befund ca. eine Stunde einplanen. Kombinierte Operationen von Ober- und Unterlid dauern entsprechend länger.

Ein Verband ist nicht erforderlich. Für ca. 2-3 Tage sollte der operierte Bereich gekühlt werden, um Schwellungen und Verfärbungen gering zu halten.

Sollten Schmerzmittel erforderlich sein, sollten diese nicht blutverdünnend (acetylsalicylsäurehaltig) sein.

Die Entfernung der Fäden erfolgt nach 4-6 Tagen. Dann sollte auch eine Schwellung weitgehend zurückgegangen sein. Verfärbungen auf Grund eines Blutergusses können noch einige Tage länger sichtbar sein. Diese lassen sich jedoch mit Make-up kaschieren.

Die Narben sind bei der Lidkorrektur wie oben geschildert zumeist kaum sichtbar und am Oberlid bei geöffnete m Auge verdeckt.

Nach etwa 14 Tagen können Sie Ihren beruflichen und gesellschaftlichen Tätigkeiten wieder nachgehen. Auf Sport, Solarium oder Sauna sollten Sie eher 3-4 Wochen verzichten.

Bitte beachten Sie

Auch wenn Tränensäcke und Schlupflider verschwunden sind, kann das ästhetische Ergebnis durch eine zusätzlich bestehende Absenkung der Augenbrauen geschmälert werden. Dies lässt sich nur durch ein Augenbrauen- oder Stirnlift verbessern.

Über spezielle und individuelle Möglichkeiten und Risiken der Tränensack- und Schlupfliderkorrektur werden Sie durch uns aufgeklärt.

                                                                  
GÄCD-Leitlinien zur Lidchirurgie

Oberlidplastik

Unterlidplastik

Focus "kleiner-schnitt-mit-grosser-wirkung"

Praxisklinik Langenfeld

Hauptstraße 113
40764 Langenfeld
info@mkg-langenfeld.de
Tel: 02173 2699 766